Erlaubnis

* * *

Er|laub|nis [ɛɐ̯'lau̮pnɪs], die; -:
das Erlauben, das Zustimmen:
jmdm. die Erlaubnis zu etwas erteilen, verweigern, geben; etwas mit, ohne Erlaubnis tun.
Zus.: Arbeitserlaubnis, Aufenthaltserlaubnis, Einreiseerlaubnis, Fahrerlaubnis, Landeerlaubnis, Starterlaubnis.

* * *

Er|laub|nis 〈f. 9
1. Einwilligung, Zustimmung, Billigung
2. Genehmigung zu etwas (Druck\Erlaubnis)
● jmdm. die \Erlaubnis geben, etwas zu tun jmdm. etwas erlauben; mit Ihrer \Erlaubnis wenn Sie erlauben (Höflichkeitsformel); ich habe es mit seiner \Erlaubnis getan; (jmdn.) um \Erlaubnis bitten

* * *

Er|laub|nis , die; -, -se <Pl. selten>:
Genehmigung, Zustimmung; Bestätigung, dass jmd. etw. tun darf:
jmdm. die E. zu etw. erteilen, verweigern;
er hat den Wagen mit, ohne E. des Chefs benutzt;
um E. bitten;
mit Ihrer E. (Höflichkeitsfloskel; wenn Sie erlauben; in der Annahme, dass es Ihnen recht ist) fange ich jetzt an.

* * *

Erlaubnis,
 
öffentliches Recht: ein in der Regel von einem Antrag abhängiger begünstigender Verwaltungsakt, mit dem ein bestimmtes, erlaubnispflichtiges Verhalten (z. B. Bauen, Betreiben eines Gewerbes oder einer Anlage) genehmigt wird. Die Erlaubnispflicht soll gewährleisten, dass mit einer grundsätzlich erlaubten Tätigkeit erst begonnen wird, wenn die Gesetzmäßigkeit des Vorhabens in einem geordneten Verfahren geprüft und festgestellt ist, um die typischerweise mit der Tätigkeit für die Allgemeinheit verbundenen Gefahren zu vermeiden (präventives Verbot mit Erlaubnisvorbehalt). Bei der gebundenen Erlaubnis muss die Behörde bei Vorliegen bestimmter gesetzlicher Voraussetzungen die Erlaubnis erteilen beziehungsweise versagen. Bei der freien Erlaubnis hat der Antragsteller nur einen Anspruch auf ermessensfehlerfreie Entscheidung (Ermessen). Die Erlaubnis ist von Verleihungen und Konzessionen zu unterscheiden. Soweit das Gesetz es vorsieht, kann die Erlaubnis mit Auflagen, Bedingungen oder Befristungen versehen werden.

* * *

Er|laub|nis, die; -, -se <Pl. selten>: Genehmigung, Zustimmung; Bestätigung, dass man etw. tun darf: jmdm. die E. zu etw. erteilen, verweigern; er hat den Wagen mit, ohne E. des Chefs benutzt; um E. bitten; mit Ihrer E. (Höflichkeitsfloskel; wenn Sie erlauben; in der Annahme, dass es Ihnen recht ist) fange ich jetzt an.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erlaubnis zu — Erlaubnis zu …   Deutsch Wörterbuch

  • Erlaubnis — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Genehmigung Bsp.: • Ich bat ihn um die Erlaubnis zu gehen. • Hast Du eine Erlaubnis? …   Deutsch Wörterbuch

  • Erlaubnis — ↑Lizenz, ↑Permit, ↑Plazet …   Das große Fremdwörterbuch

  • Erlaubnis — Als Erlaubnis oder Genehmigung wird ein Verwaltungsakt bezeichnet, mit dem das grundsätzliche Verbot eines Verhaltens im Einzelfall aufgehoben wird. Dabei unterscheidet die deutsche Rechtslehre die beiden Fallgruppen der Kontrollerlaubnis und der …   Deutsch Wikipedia

  • Erlaubnis — Er·laub·nis die; , se; meist Sg; 1 die Genehmigung, dass man etwas tun darf <meist (jemanden) um Erlaubnis (für etwas) bitten; die Erlaubnis zu etwas erhalten, haben; jemandem die Erlaubnis (zu etwas) geben, erteilen, verweigern> 2 ein… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Erlaubnis — die Erlaubnis, se (Grundstufe) Bestätigung, dass jmd. etw. tun darf Synonyme: Genehmigung, Zustimmung Beispiel: Er ging ins Kino ohne Erlaubnis seiner Eltern. Kollokation: jmdn. um Erlaubnis bitten …   Extremes Deutsch

  • Erlaubnis — a) Akzeptanz, Anerkennung, Bejahung, Bewilligung, Billigung, Einverständnis, Einwilligung, Freibrief, Genehmigung, Gewährung, Gutheißen, Zubilligung, Zusage, Zustimmung; (bildungsspr.): Plazet, Sanktion, Sanktionierung; (ugs.): Absegnung, Okay,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Erlaubnis — die Erlaubnis Sie hätten ihn vorher um Erlaubnis bitten müssen …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Erlaubnis — Gestattung. 1. Allgemein: ⇡ Verwaltungsakt, durch den ein einzelner von bestimmten gesetzlichen Beschränkungen befreit wird: (1) Entweder aufgrund einer Verbotsnorm mit Erlaubnisvorbehalt (Kontrollerlaubnis) oder (2) aufgrund eines… …   Lexikon der Economics

  • Erlaubnis — erlauben: Das Verb mhd. erlouben, erlöuben, ahd. irlouben, got. uslaubjan gehört wie ↑ glauben zu der unter ↑ lieb behandelten Wortgruppe. Im Nhd. hat sich – gegen Luthers erleuben – die oberd. Form ohne Umlaut durchgesetzt. Eine alte Bildung zu… …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.